John Dobson - Sidewalk Astronomer
Aus der Reihe:
Astronomische Highlights mit Sebastian Voltmer
ISBN-13 978-3-938651-08-7
Bestell-Nr. 07009

Zum Film
John Dobson (* 14. September 1915) ist ein bekannter US-amerikanischer Astronom. Mit seinem Konzept des so genannten Dobson-Teleskops revolutionierte er die moderne Amateurastronomie. Dobson wurde in Peking geboren und verbrachte seine Kindheit in China. In jungen Jahren war Dobson Atheist. Mit zunehmendem Alter kam er zu der Überzeugung, dass das Universum göttlichen Ursprungs sein müsste. 1944 wurde er Anhänger des Ramakrishna-Ordens und lebte für die nächsten 23 Jahre als Mönch im Vedanta-Kloster in San Francisco. Heute ist er ein strenger Gegner der Urknall-Theorie, hält Vorträge und bringt mit seinem Humor das Publikum zum Lachen.

Seinen 91. Geburtstag feierte Dobson in Deutschland.
Sebastian Voltmer war mit der Kamera vor Ort und stellte ihm einige Fragen, worauf er seine verblüffenden Einsichten preisgab. - Sehen Sie selbst!


Zum Autor
Siebzehnjährig drehte Sebastian Voltmer seinen ersten Film mit dem Titel „Das Gesicht des Mondes“, der im Juli 1999 bei dem Landshuter Offenen Wettbewerb für Filmemacher unter 24 Jahren den „Filmpreis für eine besondere Vertonung“ erhielt. Seitdem beschäftigt er sich verstärkt mit der Komposition von Filmmusik. Sein zweiter Film „Das Gesicht des Himmels“ wurde vom Bayerischen Rundfunk in dessen Programm aufgenommen (Space-Night) und wurde auch auf der Internationalen Fernsehmesse in Cannes präsentiert. Ende 2001 produzierte er in der Mandschurei den Film „Sternschnuppen über China – Leoniden 2001“, der am 15.12.2002 im Bayerischen Fernsehen gesendet wurde.